Der Zauberspiegel

 

Zum Stück:

 

Dies ist eine besondere Bearbeitung des Schneewittchen-Märchens, aber nicht, wie wir alle es kennen, sondern diesmal aus der Sicht der „bösen Königin“, die in diesem Stück gar nicht so böse ist, sondern durch Ausgrenzung, Desinteresse ihrer Umgebung und falsche Freunde auf die „schiefe Bahn“ gerät. Im letzten Moment erkennt sie ihre Situation und ändert sie auf  ungewöhnliche Art.

 

Das Ende des ursprünglichen Schneewittchen-Märchens findet hier seinen Ausdruck in den gehässigen Kommentaren des Volkes. Das Ende dieses Märchens ist versöhnlich, die Königin sucht und findet ihren eigenen Weg.

 

 

 

 

Claudia Pössnicker, Juni 2008

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudia Pössnicker